Tag-Archiv: Friedenslicht

Dieses Jahr ist alles anders. Vor noch einem Jahr waren wir uns nicht sicher, ob wir in diesem Jahr das Friedenslicht wieder verteilen werden. Nachdem wir das Leitungsteam verstärken konnten, kam Corona. Und das hat sich nun auch auf das Friedenslicht ausgewirkt. Da im November es nicht mehr möglich gewesen ist, einen Gottesdienst vor Ort durchzuführen, haben wir uns entschlossen, diesen aufzuzeichnen. Das Licht selbst konnte kontaktlos an der Kirche abgeholt werden.

Das Licht des Friedens werden am 18.12.2016 die Pfadfinder vom Stamm Lütgendortmund der DPSG an alle Menschen, die ein Zeichen des Friedens setzen möchten weitergeben. Von 17 bis 18 Uhr stehen wir in katholische Kirche St. Magdalena mit der Laterne bereit, in denen das Friedenslicht aus Betlehem brennt. Die Flamme wurde in der Geburtsgrotte Jesu Christi in Betlehem entzündet und von Vertretern der anerkannten Pfadfinderinnen- und Pfadfinderverbände in Wien abgeholt. Per Zug wurde das Licht am Sonntag, 11. Dezember, in über 30 zentrale Bahnhöfe in Deutschland getragen: von München bis Kiel und von Aachen bis Görlitz – sowie in andere Länder Europas und sogar bis nach Amerika. Bereits seit 1994 beteiligen sich deutsche Pfadfinder an der Aktion, die auf eine Initiative des ORF Linz zurückgeht, der bis heute das Licht in Betlehem abholt. Als Symbol für Frieden, Wärme, Solidarität und Mitgefühl soll das Licht an alle „Menschen guten Willens“ weitergegeben…

Weiterlesen

Das Friedenslicht wurde am Sonntag in Dortmund abgeholt und wird nun bei uns gut behütet. Am Sonntag 21.12. um 17 Uhr möchten wir es an alle Interessierte während der Lichterfeier in der katholischen Kirche St. Magdalena weitergeben. Kerzen mit dem Friedenslichtsymbol können vor und nach der Lichterfeier gekauft werden, damit Ihr das Licht auch sicher nach Hause bekommt wäre ein mitgebrachter Windschutz perfekt. Selbstverständlich wird das Friedenslicht vorher von uns in die Lütgendortmunder Altenheime und in die Residenz gebracht (Datum und Uhrzeit sind dort bekannt).

Die Flamme wurde in der Geburtsgrotte Jesu Christi in Betlehem entzündet und von Vertretern der anerkannten Pfadfinderinnen- und Pfadfinderverbände in Wien abgeholt. Per Zug wurde das Licht am Sonntag, 11. Dezember, in über 30 zentrale Bahnhöfe in Deutschland getragen: von München bis Kiel und von Aachen bis Görlitz – sowie in andere Länder Europas und sogar bis nach Amerika. Bereits seit 1994 beteiligen sich deutsche Pfadfinder an der Aktion, die auf eine Initiative des ORF Linz zurückgeht, der bis heute das Licht in Betlehem abholt. Als Symbol für Frieden, Wärme, Solidarität und Mitgefühl soll das Licht an alle “Menschen guten Willens” weitergegeben werden. Wer das Licht empfängt, kann damit selbst die Kerzen von Freunden und Bekannten entzünden, damit an vielen Orten ein Schimmer des Friedens erfahrbar wird, auf den die Menschen in der Weihnachtszeit besonders hoffen. Der Stamm Lütgendortmund empfing diese Flamme am 15.Dezember und seitdem wird diese von zwei…

Weiterlesen

Auch dieses Jahr haben wir wieder das Friedenslicht aus Dortmund abholt. Zwei von uns werden nun eine Woche wachsam das Licht hüten, damit wir es am 23.12.2012 um 17:00 Uhr in unserer Gemeinde St Magdalena, Limbecker Str, 44388 Dortmund an Euch weitergeben können. Natürlich werden wir das Friedenslicht vorher auch in den Lütgendortmunder Altenheimen verteilen.

6/6