Tag-Archiv: Sommerlager

Sommerlager Haltern 2014

Trotz geringer Teilnehmerzahl sind wir als Leitungsteam stolz wie jedes Jahr ein Sommerlager auf die Beine gestellt zu haben. In diesem Jahr führte uns das Sommerlager mal wieder nach Haltern und zwar auf den Annaberg. Unser diesjähriges Motto war „Römer“, in Haltern eigentlich naheliegend. Am 26.07.2014 ging die Reise los. Am Zeltplatz angekommen ging es erstmal los mit dem Aufbauen, obwohl wir dazu zunächst den Wald putzen mussten, da es die Tannenzapfen gut mit uns meinten. Die Zelte wurde gemeinsam aufgebaut und dann wurden die Zelte bezogen. Nach nicht mal einer halben Stunde hätte man meinen können, wir sind schon länger da. Als alles ausgepackt und sortiert war ging es dann auf Erkundungstour. Was findet man wo? Am liebsten wären alle direkt in den Swimmingpool, aber dazu hatten wir noch keinen Schlüssel. Zur Überraschung der Leiter war die erste Nacht extrem ruhig. Sonntag mussten die Gruppenmitglieder sogar geweckt werden, damit…

Weiterlesen

Auch dieses Jahr haben wir es wieder geschafft ein Sommerlager auf die Beine zu stellen. Diese Jahr ging es nach Amelinghausen. Hier waren wir zwar schon einmal, aber das ist nun 10 Jahre her und damals hat es uns schon gut gefallen. Da die Leiterrunde es dieses Jahr aus terminlichen Gründen nicht geschafft, hat eine Vortour hierhin zu machen, ging es für Udo und Maria bereits am Freitag los. Mit dem kleinen LKW inklusive Material und großer Lust sowie Vorfreude ging es auf Richtung Amelinghausen. Nachdem die beiden ihr Erscheinen am Platz angemeldet hatten, waren sie positiv überrascht (man hier ist richtig was passiert). Das Haus ist dreimal so groß wie vor 10 Jahren. In dem Haus selbst war ein riesen Aufenthaltsraum, super saubere Sanitäranlagen und eine sehr gut ausgestattete Küche mit drei Kühlschränken. Ein großer überdachter Freiraum, den wir zum Kochen und Grillen nutzten konnten, war direkt vor der…

Weiterlesen

Sommerlager 2011 – Ein Bericht von den Juffis Dieses Jahr waren wir in Westernohe und unser Thema für das Sommerlager war Waldolympiade. Am 1. Tag haben wir die Zelte aufgebaut und den Platz erkundet. Der Platz lag direkt in einem Wald und war riesen groß. Leider waren z.Zt.nur wenige andere Pfadfinder da ( schade ). Am 2. Tag haben wir, durch losen, Gruppen gebildet und angefangen die Waldolympiade zu spielen. Wir haben verschiedene Spiele gespielt, z.B. Teebeutelweitewurf, Dreibeinlauf, Hürdenlauf. Danach wurden schon die ersten Siegerplätze verteilt. Am 3. Tag sind die Juffis auf den Hike gegangen. Wir sind nach Rennerod gewandert und haben da in einem Gemeindehaus übernachtet. Dort haben wir Chips mit Ketchup gegessen und das Werwolfspiel gespielt. Am 4. Tag  sind wir zu unseren Zeltplatz zurück gewandert und hatten an dem Tag auch unser Bergfest. Da haben wir unsere Waldolympiade weiter gespielt. Abend saßen wir am Lagerfeuer und…

Weiterlesen

Ruhrjamb2010 wir waren dabei!!!! Endlich war es soweit am 13.08.2010 ging es für uns in Sommerlager. Auf die Frage wohin wir fahren würden wurden immer wieder belächelt. „Essen? Ach Ihr meint Bad Essen“ Nein unser Ziel war tatsächlich die nur fast 30 km entfernte Ruhrmetropole Essen, Ortsteil Stoppenberg. Beim Ruhrjamb2010 sollten wir nicht nur auf deutsche Pfadfinder aus dem Ruhrgebiet und Umgebung treffen, sondern auch auf Pfadfinder aus Belarus, Russland, South Afrika, Ungarn, Polen, Jordanien, Palestina usw… treffen. Nachdem wir uns von den Eltern verabschiedet hatten ging es noch kurz zu unserem Lagerraum und die benötigten Zelte, Decken usw…. wurden in den von Heike zur Verfügung gestellten Anhänger gepackt. (Vielen Dank dafür) Dann ging es los und wie nicht anders zu erwarten standen wir mal wieder m Stau auf der A40, aber dass Stillleben war doch bereits am 18.07.2010. Na Gut, nach gut einer Stunde waren wir dann am Ziel.…

Weiterlesen

Am 5. August 83 brachen zwei Juffitrupps und eine Wölflingsmeute auf,Abenteuer zu suchen. Ihr Ziel war die “Bärenhalde”, ein Zeltplatz der DPSG-Bernkastel-Kues. Die ersten zwei Tage verbrachten wir bei Regen mit dem Aufbauen der Eßplätze und der Überdachungen. An den restlichen 12 Tagen schien dann die Sonne. Am Sonntag gingen wir gemeinsam zum Gottesdienst in das ca. 6 km entfernt liegende Bernkastel-Kues. Im Lager hatten sich die Gruppen Projekte ausgedacht. Die beiden Juffitrupps hatten sich vorgenommen, Wanderungen zu unternehmen. So galt es in der ersten Woche, die Beine zu trainieren. Es wurden Wanderungen ins Freibad, zur Burg und in die Stadt unternommen. Nach der ersten Woche fand dann das Bergfest – ein Höhepunkt in jedem Lager – statt. Die einzelnen Gruppen hatten aus eigener Initiative ein Programm für das Fest zusammengestellt. In der zweiten Woche ging es auf Wanderschaft. Als erster Trupp verließen die Juffi I den Zeltplatz. Sie hatten…

Weiterlesen

Wohlbehalten kehrten 85 Junqen und Mädchen im Alter von 6 bis 16 Jahren der St.-Georg-Pfadfinderschaft Lütgendortmund aus einem Zeltlager in Echternach/Luxemburg zurück. Die Kinder wurden von 25 Helfern betreut. Ein Vortrupp hatte schon von der örtlichen Feuerwehr eine Wasserleitung legen lassen, Toiletten und Waschgelegenheiten in Echternach errichtet und die Einkaufsmöglichkeiten erkundet. Der Förster hatte die Genehmigungzum “Betrieb” eines Lagerfeuers erteilt. Eine Getränkefirma stellte Tische und Bänke zur Verfügung. Als am Freitagnachmittag der große Bus mit den Kindern eintraf, begann ein emsiges Treiben auf der stillen Waldwiese. Das große Küchenzelt wurde errichtet, die kleinen Hauszelte für die Kinder aufgebaut. Auch die kleinsten Pfadfinder kennen sich schon mit den Zelten aus, und darum stand nach einer Stunde das gesamte Lager bis auf einige Kleinigkeiten. Die großen Pfadfinder errichteten den Fahnenmast mit der Aussichtsplattform und danach konnte das gemeinsame Abendessen eingenommen werden. Am anderen Morgen wurde nach gemeinsamem Frühstück die nähere Umgebung erkundet.…

Weiterlesen

Herrliche, unvergeßliche Tage verlebten ca. 110 Kinder und Leiter in einem Zeltlager in Fischbach/Südpfalz, nahe der französischen Grenze.Die Freiwillige Feuerwehr des Dorfes legte eine 200 m lange Schlauch-Wasserleitung zu unserer Wasch- und Duschanlage, Toiletten wurden von uns selbst im Wald errichtet. Am unteren Ende des Platzes floß ein sehr kalter Bach vorbei, darin konnte man sich herrlich abkühlen und Wasserschlachten veranstalten.Das Essen wurde von unseren Kochfrauen in der nahe-gelegenen Küche der amerikanischen Soldaten gekocht, von dort erhielten wir auch unser “Culi”, ein süffiges Erfrischungsgetränk. Viele Wanderungen, einige sogar mit Übernachtungen auf alten Burgruinen, führten die Gruppen durch den wunderschönen Pfälzer Wald.Bei einem Tagesausflug mit dem Bus konnten wir das Töpferdorf Soufflenheim und die alte Stadt Straßburg besichtigen.Weitere Besuche führten uns ins’ Zeltlager der American Scouts und ins’ Lager nach Waldfischbach zu den Pfadfindern nach Unna. Wunderbar schmeckte auf dem Bergfest die Pizza aus dem Lagerfeuer-Backofen. Große Augen machten alle Kinder,…

Weiterlesen

Alle Pfadfinderstämme der Diözese Paderborn waren eingeladen, am Festival der 5 Sinne teilzunehmen. Also machte sich auch unser Stamm auf nach Westernohe. Jeder Stamm sollte sich eine kleine Attraktion zum Thema “Was können wir mit unseren 5 Sinnen alles anfangen” einfallen lassen. Bezüglich unserer Nasen, die ja auch zu den Sinnesorganen gehören, entschlossen wir uns, eine lebendige Ziege mitzunehmen. Aufgrund guter Beziehungen war das Tier auch schnell organisiert. Daraus wurde dann in Westernohe ein Heidenspaß. Außerdem überlegten wir uns noch, was wir sonst noch zum Festival beitragen konnten und entschlossen uns unter anderem dazu, einen “Riech-Gewürz-Stand” aufzubauen. Dabei ging es darum, mit verbundenen Augen bestimmte Gewürze etc. herauszuriechen. Viele andere Stämme hatten sich ebenfalls sehr originelle Dinge einfallen lassen, so daß die Veranstaltung bei herrlichem Wetter ein voller Erfolg wurde, von dem wir heute noch gerne sprechen.

8/8