10jähriges Jubiläum

10jähriges Jubiläum

„Im Jahre des Herrn 1976 beschloß eine kleine, aber verwegene Gruppe junger Erwachsener voller Tatendrang und grenzenlosem Optimismus, die Jugendarbeit in der Gemeinde St. Magdalena zu Dortmund Lütgendortmund zu aktivieren.

und so war es uns in diesem Jahr möglich, unser 10-jähriges Jubiläum zu feiern, was wir dem Anlaß entsprechend euch im großen Rahmen taten.
Natürlich werfen große Ereignisse ihre Schatten voraus. Einladungen an alle Vereine unserer Gemeinde, an die Gemeinde-Geistlichen und alle anderen, die unserem Verband nahestehen, wurden geschrieben und rechtzeitig verschickt.

Die Gemeinde selbst luden wir durch Mitteilungen in den Pfarrnachrichten und im Schaukasten an der Kirche ein.

Unser Programm war vielseitig und bot für jeden etwas.

Ein erster Höhepunkt war bereits das Fußballspiel am Freitagabend – Väter unserer Mitglieder gegen Leiter/Rover/Pfadfinder -, welches die DPSG Mannschaft knapp gewann. Bei der anschließenden kleinen Nachfeier konnten sich alle Beteiligten bei Würstchen und Getränken erholen.

Der Samstag begann mit einem Fahrradcorso durch den Dortmunder Westen. Bei der Rückkehr konnten sich alle im Pfarrzentrum bei Kaffee und Kuchen stärken, bevor die nachfolgenden Spiele wieder vollen Einsatz forderten. Auf dem Parkplatz vor dem Heim hatten unsere Kinder und Jugendlichen eine kleine Pfadfinderkirmes aufgebaut. Geschicklichkeit war gefordert an der Negerkuß-Wurfmaschine, am Klingeldraht, beim Kerzenausschießen, an der Knickei-Treffmaschine und am Nagelbalken.
Der Tag klang aus mit einem Tanzabend.

Ein besonders wichtiger Teil unserer Jubiläumfeier war die hl. Messe am Sonntagnachmittag, die von Pfr. Bernhard Blumberg in Vertretung des Bezirkskuraten gehalten und zusammen mit unseren Leitern vorbereitet wurde.
Pfr. Blumberg baute seine Predigt auf den Satz auf: „Was macht einen Pfadfinder aus?“ Seine eindrucksvollen Worte verstanden Wölflinge ebenso wie Rover, Leiter und Eltern.
Zusammen mit diesem Jubiläum wurde auch der jährliche Stufenwechsel durchgeführt. In einer kleinen Feierstunde wurden Kinder und Jugendliche von ihren alten Gruppen verabschiedet und von ihren neuen willkommen geheißen.

Auch hieß es, von einigen Leitern Abschied zu nehmen und neue zu begrüßen.
Den scheidenden Leitern wurde herzlich für Ihre Mitarbeit gedankt. Zwei „Neue“ werden das Team der Wölfling ergänzen, einer kommt zu den Juffis und der vierte wird bei den Rovern einsteigen.
Alle vier Leiter verfügen bereits über langjährige Gruppenerfahrung in der DPSG.

Gratulationsbriefe und -anrufe erreichten uns von Erzabt Notker Wolf OSB, Br. Adalbert OSB und Br. Marianus OSB aus der Benediktiner-Erzabtei St. Ottilien sowie von dem Missionsbenediktiner P. Heinrich aus Meschede und unseren ehemaligen Kuraten Lothar Weiß und Heinz-Josef Forthaus.

Wir freuten uns über den Besuch von Pfr. Wagener, Vertretern der Pfadfinderstämme aus Wambel, Scharnhorst, Bövinghausen, Kirchlinde und Franziskus, unseres Bezirksvorsitzenden Gerold Löhr sowie des Dekanatsjugendpflegers Anno Christians.

Wir freuten uns auch darüber, daß so viele ehemalige Leiter und Mitglieder an unserer Jubiläumsfeier teilnahmen.

Unser Fest hätte in diesem großen Rahmen nicht stattfinden können ohne die tatkräftige Unterstützung der Eltern unserer Mitglieder, denen wir hiermit herzlich danken.

10 Jahre DPSG-Lütgendortmund – ein Grund zum Feiern, aber für uns kein Grund zum Aufhören und Ausruhen!!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.